Das DGBT Ausbildungs-Qualitätssiegel – mehr Wissen, mehr Sicherheit.

Der Markt für ästhetische Behandlungen boomt. Minimal-invasive Verfahren wie Botulinum – und Fillerbehandlungen führen dabei die Statistiken bei Umfragen ärztlicher Fachgesellschaften an und werden vermehrt von Patienten angefragt. Hier ist in den letzten Jahren durch die steigende Nachfrage ein großer Grau- und Schwarzmarkt mit unseriösen und unqualifizierten Anbietern mit Gefährdung der Patienten entstanden. Für den Laien ist dabei die Unterscheidung oft schwierig.

 

Hier wird das DGBT Ausbildungs-Qualitätssiegel ab 2020 ratsuchenden Patienten zusätzlich helfen, gut geschulte ärztliche Therapeuten zu finden. 

Die DGBT vergibt seit 2020 ihr Ausbildungs Qualitätssiegel an ärztliche Therapeuten, die erfolgreich alle von der DGBT angebotenen Kurse zu Botulinum und Fillern absolviert haben. Die systematische Ausbildung durch erfahrene Referenten soll den Ärzten auf Basis einer umfassenden wissenschaftlich-theoretischen sowie praktischen Aus- und Weiterbildung eine sichere Handhabung ästhetischer Behandlungen ermöglichen. 

Das umfassende Wissen zu Anatomie, Wirkungsweise, sicherem Einsatz und gezieltem Umgang mit eventuellen Komplikationen unterscheidet geschulte Ärzte*innen ganz entscheidend von anderen Anwendern. Es wird in den DGBT Kursen in einem weltweit einmaligen Gesamtcurriculum vermittelt und steht für eine besonders gründliche Ausbildung auf diesem Gebiet. 

 

Die erfolgreiche Teilnahme ​an beiden zweitägigen DGBT-Kursen (Botulinum und Filler, jeweils Theorie- und Praxis), ist Voraussetzung für die Erteilung des DGBT Ausbildungs-Qualitätssiegels. Diese wird nach Zahlungseingang, vor dem Versenden durch den DGBT e.V. geprüft.